Du bist wieder mal unzufrieden, weil dein Vortrag nicht so angekommen ist, wie du es dir vorgestellt hast ..

Deine Stimme hat gekratzt … sie klang zu hoch, hat geflattert und irgendwie hast du dich atemlos gefühlt. Aber nicht vor Glück, sondern … Hmmm, du kannst es nicht richtig erklären.

Ok, ich zeige dir …

„Wie du deine Stimme auf Hochglanz polierst, sie unwiderstehlich machst und endlich gehört wirst“

Erlaube mir eine Frage:

Liebst du schöne Möbel, tolle Autos, gutes Essen oder ziehst dich gern gut an? Selbst ein Typ, der nicht auf Äußerlichkeiten steht, wird aufmerksam, wenn es um besondere Dinge geht.

Du weißt aber, dass solch extravagante Designs viel Vorarbeit brauchen. Jeder Designer hat eine Ausbildung, weiß genau, was er machen muss. Er hat sein Handwerk gelernt. Und seine Vision verwirklicht. Aus einem unbearbeiteten Stück Material ist etwas Außergewöhnliches entstanden.

Warum ist man bloß mit seiner eigenen Stimme so nachlässig. Oft ja auch mit seiner Gesundheit. Dabei bietet unser Körper uns alles, was wir für ein gutes Leben benötigen. Und für eine gut klingende Stimme.

So wie ein wertvolles Designerstück bis zur Vollendung Wissen, Können und Geschicklichkeit benötigt, braucht auch die Stimme Zuwendung, Übung und Pflege.

In der Stimmwerkstatt lernst du, wie du deine Stimme zu einem eindrucksvollen Kommunikationsmittel gestaltest  

Ein Erkennen der Zusammenhänge zwischen Körper und Geist ist von Vorteil.

Und Stimme ist einzigartig. Kein Mensch auf der ganzen Welt hat eine Stimme wie ein anderer. Deine Stimme ist wie ein Fingerabdruck – unique.

Ja, die Arbeit an und mit der Stimme hat schon was mit Werkstatt zu tun. Alle Werkzeuge, die wir benötigen, um eine wohlklingende Stimme zu haben, sind bereits in uns vorhanden. Wir müssen nur lernen, sie richtig zu benutzen. Wie ein richtiges Handwerk eben.

Um Sprache oder Gesang wirklich ausdrucksstark, überzeugend oder berührend zu gestalten, brauchen wir ein gewisses Grundwissen. Und dabei tauchen viele Fragen auf:

  • Wie ist der Körper generell an der Tongebung beteiligt?
  • Wie atmen wir richtig? Welche Atemformen gibt es?
  • Hast du vielleicht eine Kieferfehlstellung und klingt deine Stimme deshalb etwas hart?
  • Wo spaziert deine Zunge herum während du sprichst oder singst?
  • Lässt du deinen Kehlkopf in Ruhe oder greifst du ständig ein?
  • Gibst du ungern die Kontrolle an deine Stimmlippen ab, weil dein Verstand ständig meint, er wüsste alles besser?
  • Was machst du mit den Händen, zappelst du rum oder schneidest du Grimmassen beim Sprechen …

Dies ist die rein körperbetonte Seite unseres Stimmtrainings.

Stimme, Sprache und Ausdruck entstehen aus dem Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele

Damit wir Menschen berühren, begeistern und überhaupt emotional ansprechen, bedarf es unserer seelisch-geistigen Einstellung. Unseres Mindsets und unserer Vorstellungskraft.

Du siehst, Sprechen und Singen ist mehr als nur den Mund aufmachen. Wobei Letzteres die meisten Menschen dabei viel zu wenig tun. Obwohl sie fast immer denken, der Mund wäre doch schon weit auf. Doch weit gefehlt. Wie soll aber bei kaum geöffnetem Mund ein klarer schöner Ton entweichen. Fast unmöglich.

Aber das ist ein Thema, das wir im Coaching behandeln. Dabei kannst du wählen, ob du ein intensives 1:1-Coaching nimmst oder lieber als Teilnehmer im Gruppencoaching bei einem Workshop aktiv bist. Netzwerken mit anderen ist bei dieser Variante selbstverständlich inbegriffen.

Deine Stimme ist so einmalig, doch bis jetzt wohl nicht mehr als ein Rohdiamant.

Schleife deine Stimme, modelliere sie, hoble die rauen Stellen weg, überzieh sie mit Leder, Samt, Seide oder Glitzer. Egal wie. Aber mach aus ihr ein Glanzstück. Ein echtes Unikat, das  herausstrahlt aus all dem Stimmengewirr. Das Handwerkszeug dazu bekommst du von mir an die Hand.

Du hast in der Stimmwerkstatt mehrere Möglichkeiten, deine Stimme aus dem 08/15-Sumpf zu befreien:

  1. Der Basis-Workshop: Gib der Stimme Raum
  2. Intensiv-Workshop: Stimme-Klang-Haltung
  3. Gesang für Laien und interessierte